So sah der Anfang aus vor gut einem Jahr
So sah der Anfang aus vor gut einem Jahr

Gut ein Jahr ist es nun her, dass sich im Südviertel Nachbar*innen das erste Mal zusammengesetzt haben, um sich darüber auszutauschen, wie man mit dem neu eröffneten AfD Parteibüro umgehen sollte.

Aus den ersten Zusammenkünften vor einem Jahr gründete sich die parteiunabhängige und basisdemokratische „Initiative Südviertel – Keine Nachbarschaft mit der AfD“, die seitdem mit vielen Aktionen im Viertel und über die Viertelgrenzen hinaus auf die menschenverachtende und ausgrenzende Politik der AfD aufmerksam gemacht hat.

Die „Initiative Südviertel – keine Nachbarschaft mit der AfD!“ freut sich über den großen Erfolg und die solidarische Unterstützung der Mahnwache am Tag der deutschen Einheit.

Die regelmäßige Mahnwache der Initiative Südviertel findet seit nun 10 Monaten jeden ersten Donnerstag im Monat vor dem AfD-Büro in der Leostraße statt. Im Oktober fiel der Termin der Mahnwache genau auf den Tag der Deutschen Einheit. 

Die Mahnwache am 3ten OktoberDie Mahnwache im Oktober 2019 [Foto: Jan Enste]

„Für uns war das ein guter Anlass, die Mahnwache dieses Mal etwas größer zu denken. Wir haben daher im Vorfeld weitere Gruppen und Initiativen aus Münster angefragt, die sich gegen Rechts und für eine offene Stadtgesellschaft engagieren.“

Mit rund 100 Teilnehmer*innen, 60 laut Polizeiangaben, war es dieses Mal die größte Mahnwache seit wir vor gut einem Jahr damit gestartet sind. Neben der Initiative Südviertel haben viele weitere Gruppen und Initiativen Redebeiträge gehalten, unter anderem das „Keinen-Meter-den-Nazis“ Bündnis, die Antifaschistische Linke Münster und die Seebrücke Münster.

Keine Nachbarschaft mit der AfD“ – bringt das Programm, das auch unser Programm und unsere Auffassung ist, treffend auf den Punkt. Es darf keine Normalisierung der AfD geben!

– aus dem Redebeitrag vom "Keinen-Meter-den-Nazis“ Bündnis. Die komplette Rede könnt ihr hier nachlesen.

Und die Antifaschistische Linke hob in ihrer Rede die Bedeutung der Mahnwache hervor:

Das ist unfassbar wichtig und genauso wertvoll wie 10.000 Leute auf dem Prinzipalmarkt.

Rund 100 Teilnehmer*innen folgten unserem Aufruf zur MahnwacheRund 100 Teilnehmer*innen folgten unserem Aufruf [Foto: Jan Enste]

„Normalerweise haben wir bisher immer still und nur mit unserer Präsenz gegen das AfD-Büro protestiert, doch da gerade rechte Parteien und Neonazis den Feiertag gerne für eigene Zwecke missbrauchen, haben wir dieses Mal auch mit unseren Stimmen ein lautstarkes Zeichen gesetzt.“ 

An dieser Stelle bedanken wir uns für alle, die zur Mahnwache gekommen sind, und bei allen, die uns mit ihrer Beteiligung unterstützt haben.

"Es braucht wieder Mut, sich Rechtspopulisten ohne Angst entgegenzustellen, denn Angst ist das Kapital der AfD, sie möchte unsere Gesellschaft spalten!“ 

Die angemeldete und genehmigte Mahnwache wird jeden ersten Donnerstag im Monat fortgesetzt. Wir sehen uns am 7. November um 18 Uhr wieder!!!

Die Initiative Südviertel – Keine Nachbarschaft mit der AfD! war am Samstag, den 6. Juli, mit einem Stand im Südpark am Rande des Südviertelfestes vertreten.

Das bunte Banner mit hunderten Gesichtern
Das bunte Banner mit hunderten Gesichtern

Mit einer farbenfrohen Kartoffeldruckaktion sammelten wir unter dem Motto "Gesicht zeigen für Vielfalt, Offenheit und ein buntes Südviertel" bunte Kartoffelgesichter. Die Resonanz war groß, zahlreiche Besucherinnen und Besucher nutzten die Möglichkeit, ein Kartoffelgesicht als Zeichen auf eine Leinwand zu drucken. Vielen war noch gar nicht bewusst, dass die AfD ein Parteibüro im Südviertel betreibt.

Unser Stand am Rande des Südviertelfestes
Unser Stand am Rande des Südviertelfestes

Für mehr Impressionen von unserer Aktion "Gesicht zeigen" auf Weiterlesen klicken

Liebe Nachbar*innen, liebe Gäste,

 

es war ein wunderbarer, schöner und geselliger Abend mit Euch!

Vielen Dank, wir werden das bestimmt wiederholen.

Eindrücke vom Grillfest
Eindrücke vom Grillfest am 20.06.2019

Die Initiative Südviertel: Keine Nachbarschaft mit der AfD! lädt Euch, alle Nachbar*innen und Interessiert*e ein mit uns gemeinsam am Internationalen Tag der Flüchtlinge zu grillen.


Wir freuen uns, Euch am Donnerstag, den 20. Juni ab 18:00 Uhr vor dem Bewohnertreff im Südviertel (Dahlweg 73) zu begrüßen und mit Euch gemeinsam einen wunderbaren und geselligen Abend zu verbringen!


Die Initiative Südviertel: Keine Nachbarschaft mit der AfD! steht ein für eine offene und tolerante Gesellschaft und einen friedlichen Umgang miteinander.


Der Internationale Tag der Flüchtlinge ist für uns ein Anlass die Menschen im Südviertel einzuladen, uns als Initiative kennen zu lernen.


Wir grillen und kühlen alles, was Ihr mitbringt!
Darüber hinaus freuen wir uns auf Austausch!

Flyer Grillfest Nachbarschaft zum downloaden